Die vier Elemente und drei Modalitäten
Astrologie

Die vier Elemente und drei Modalitäten

In diesem Artikel werde ich die drei Modalitäten – kardinal, fix und veränderlich – und die vier Hauptelemente – Feuer, Erde, Luft und Wasser – untersuchen.

Johannes Seidl
7 Minuten

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Grundlagen der Modalitäten und Elemente
  2. Kardinale Modalität
  3. Fixe Modalität
  4. Veränderliche Modalität
  5. Feuer
  6. Wasser
  7. Luft
  8. Erde

Die Grundlagen der Modalitäten und Elemente

Modalitäten sind auch als die Qualitäten der Zeichen bekannt oder deren grundlegender Modus Operandi – die Art, wie sie arbeiten. Jede der drei Modalitäten umfasst vier astrologische Zeichen, eines aus jedem der Elemente.

Die vier Elemente repräsentieren jeweils eine Eigenschaft: Feuer repräsentiert den Geist, Wasser repräsentiert Emotionen, Luft repräsentiert den Intellekt und Erde repräsentiert das Physische.

Der Tierkreis, wie das Universum selbst, besteht aus diesen vier Elementen, und in der Astrologie repräsentieren sie archetypische Eigenschaften innerhalb einer Person. Wie die Leuchtkörper, Planeten, Asteroiden und andere kosmische Körper in uns arbeiten, so auch die Elemente. Die Elemente arbeiten auch harmonisch miteinander, seien Sie sich also bewusst, dass jedes Element in jeder Person enthalten ist.

Jedes Element ist mit drei Zeichen des Tierkreises verbunden, und das vorherrschende Element in einem Horoskop gibt einen klaren Hinweis darauf, wie eine Person reagiert, antwortet und sich verhält. Eine Analyse des Elementegleichgewichts allein im Horoskop kann viel über die primären Eigenschaften einer Person aussagen. Die vier Elemente werden weiter in die drei Modalitäten wie folgt unterteilt:

Die Mischung der Elemente mit den Modalitäten gibt uns noch mehr Informationen über die primären Eigenschaften einer Person.

Horoskope Modalitäten

Kardinale Modalität

Die erste der drei Modalitäten ist die kardinale Modalität, die mit den vier Zeichen verbunden ist, die jedes Quadrant des natürlichen Tierkreises beginnen: Widder, Krebs, Waage und Steinbock. Widder und Waage sind die Tages- (oder Einatmen-) Kardinalzeichen, und Krebs und Steinbock sind die Nacht- (oder Ausatmen-) Zeichen.

Da Modalitäten den grundlegenden Arbeitsmodus eines Zeichens repräsentieren, sind alle vier Kardinalzeichen initiierende Energien, die eine neue Saison oder Lebensphase beginnen, was sich daher in ihrer Natur widerspiegelt.

Kardinalzeichen mögen es, neue Projekte zu beginnen. Sie sind die Pioniere des Tierkreises, können jedoch die Ausdauer vermissen lassen, die notwendig ist, um Ideen und Projekte zu verwirklichen.

Fixe Modalität

Die zweite der drei Modalitäten ist die fixe Modalität, die mit den vier Zeichen verbunden ist, die in der Mitte jedes Quadranten des natürlichen Tierkreises liegen: Stier, Löwe, Skorpion und Wassermann. Hier haben wir auch zwei Nacht- (oder Ausatmen-) Zeichen, Stier und Skorpion, und zwei Tages- (oder Einatmen-) Zeichen, Löwe und Wassermann.

Fixe Zeichen tun genau das, was sie sagen, sie tun werden. Ihre grundlegende Art zu handeln ist, das, was von den Kardinalzeichen initiiert wurde, zu fixieren. Sie haben die Ausdauer, um die Projekte, Pläne und Ideen der kardinalen oder initiierenden Zeichen zu verwirklichen.

Fixe Zeichen mögen im Allgemeinen Kontinuität und mögen keine Veränderungen. Aber das Leben und das Universum sind ständig in Bewegung, was uns zur dritten Modalität bringt.

Veränderliche Modalität

Die dritte der drei Modalitäten ist die veränderliche Modalität, die mit den vier Zeichen verbunden ist, die jedes Quadrant des natürlichen Tierkreises beenden und in den Anfang des nächsten übergehen: Zwillinge, Jungfrau, Schütze und Fische.

Zwillinge und Schütze sind die Tages- (oder Einatmen-) Zeichen, und Jungfrau und Fische sind die Nacht- (oder Ausatmen-) Zeichen.

Wie ihr Name schon sagt, sind veränderliche Zeichen sehr flexibel, veränderbar und vielseitig. Sie können normalerweise alle Seiten von Problemen sehen und kommen gut zurecht, wenn das Leben ihnen Veränderungen aufzwingt.

Sie können jedoch leicht den Fokus und das Ziel im Leben verlieren und neigen dazu, am „Shiny Object Syndrome“ und Ablenkungen zu leiden.

Elemente

Feuer

Feuer ist die Energie der Transformation und Aktion und ist Tages- (Einatmen-) Energie. Wenn wir das Leben einatmen, ziehen wir den Atem, um Energie zu gewinnen. Wir erweitern auch unsere Lungen beim Einatmen; Feuerzeichen und Planeten sind expansiv oder ausgehend. Feuer ist Hitze und Bewegung.

Denken Sie an die Energie der Flammen, wenn Sie sie flackern und tanzen sehen, und Sie bekommen ein Gefühl für das Element Feuer. Die Sonne versorgt die Erde und die Menschheit mit der Wärme und dem Licht, das wir zum Überleben brauchen. Feuer ist schnell und transformativ, wie ein Phönix, der aus der Asche der Zerstörung aufsteigt.

Die drei Feuerzeichen – Widder, Löwe und Schütze – sind positiv, inspirierend, enthusiastisch und selbstbewusst. Sie sind mehr mit Tagesenergie verbunden, die direkter und nach außen gerichtet ist, aber alle Zeichen enthalten etwas Feuerenergie, da wir alle Elemente in unterschiedlichen Mengen sind.

Alle Platzierungen, Leuchtkörper, Planeten, Asteroiden oder Winkel in Feuerzeichen werden diese Eigenschaften annehmen. Zum Beispiel sind diejenigen mit Venus (Werte und Liebe) im Widder sehr direkt und mehr kriegerisch in Beziehungen.

Menschen mit Merkur (der Verstand und Kommunikation) im Löwen haben einen Kommunikationsstil, der Autorität vermittelt.

Wasser

Wasser ist die Energie der Empfänglichkeit und Emotion und ist eine Nacht- (Ausatmen-) Energie. Wasser, wie Emotionen, ist fließend und wechselhaft. Wasser macht einen großen Prozentsatz des menschlichen Körpers aus und könnte als das wichtigste Element angesehen werden.

Krebs, Skorpion und Fische sind die drei Wasserzeichen; alle sind tief intuitive und kreative Energien.

Alle Platzierungen in Wasserzeichen nehmen eine fließendere Energie an. Zum Beispiel nimmt jemand mit Merkur (der Verstand und Kommunikation) im Krebs Informationen instinktiv auf und behält sie auf einer tiefen Ebene, da Krebs eine empfangende Nachtenergie ist.

Luft

Luft ist die Energie des Verstandes oder Denkens und ist eine Tages- (Einatmen-) Energie. Dies ist der Atem und der Wind. Wir können den Atem nicht festhalten; er fließt ein und aus, und Wind wird benötigt, um die Luft um uns herum nicht stagnieren zu lassen.

Zwillinge, Waage und Wassermann sind die drei Luftzeichen, und sie sind die Zeichen des Denkens, der Ideen, der Geselligkeit und des Analytischen. Luftzeichen sind mit Rationalität und dem rechten Gehirn verbunden.

Alle Platzierungen in Luftzeichen nehmen eine luftigere Note an. Zum Beispiel ist jemand mit Mars (Antrieb und Wille) in den Zwillingen ein schneller Lerner und spricht wahrscheinlich sehr schnell und direkt.

Erde

Erde ist die Energie der materiellen Welt, Energie, die man berühren und fühlen kann. Erde ist stabil, praktisch und geduldig, und es ist eine Nacht- (Ausatmen-) Energie.

Stier, Jungfrau und Steinbock sind die drei Erdzeichen, und sie sind die Zeichen der harten Arbeit, des Bauens, des Schaffens materieller Dinge und der Verbindung zur materiellen Welt und zu Strukturen.

Erdzeichen sind sinnlich, haben kreative Qualitäten und sind mit den natürlichen Zyklen der Natur sowie dem menschlichen Zyklus von Geburt, Leben und Tod verbunden.

Alle Platzierungen in Erdzeichen nehmen den Charakter des Zeichens an. Zum Beispiel wird jemand mit Mars (Antrieb und Wille) im Stier langsamer und überlegter sein als jemand mit Mars im Zeichen des Herrschers, Widder, das sehr schnell und direkt ist.

Autor

Johannes Seidl

Johannes Seidl.

Johannes Seidl ist ein leidenschaftlicher Astrologe, der gerne sein Wissen teilt. Er unterstützt Sie bei Ihrer astrologischen Suche mit aufschlussreichen und zugänglichen Inhalten.